Frühlings-Erlebnistag für die ganze Familie

Frühlings-Erlebnistag für die ganze Familie

Mit einem verkaufsoffenen Sonntag, der Kunstroute und einem bunten Rahmenprogramm startet Wadern am 14. April in den Frühling.

Unter dem Motto „Waderner Frühling“ haben Stadt und Wirtschaftsverband für Sonntag, 14. April, wieder ein attraktives Programmpaket für die ganze Familie geschnürt. Im Mittelpunkt steht der verkaufsoffenen Sonntag: Die leistungsfähigen Fachgeschäfte und das HACO-Einkaufszentrum haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Sie warten mit jeder Menge Neuheiten für die neue Jahreszeit auf und bieten zudem attraktive Angebote.

Begleitet wird der verkaufsoffene Sonntag traditionell von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm: Die Waderner Autohändler präsentieren auf dem Marktplatz und rund ums Rathaus aktuelle Modelle (fast) aller namhaften Hersteller. Eine Wohnmobilausstellung auf dem unteren Platz Montmorillon sowie die Vorstellung der neuesten Fahrräder und E-Bikes runden die Fahrzeugschau ab. Gerne kann auch die neue Akku-Ladestation für E-Bikes auf dem Waderner Marktplatz getestet werden.

Musikalische Unterhaltung gehört ebenfalls zum „Waderner Frühling“ mit dazu: Auf der Marktplatzbühne zaubern Noël Walterthum und seine Band mit französischen Chansons Montmartre-Atmosphäre ins Waderner Stadtzentrum, und Straßenzauberer Magic Pete zieht das Publikum mit verblüffenden Tricks in seinen Bann.

Um 15 Uhr begrüßt das Kindertheater Tom Teuer die kleinen Besucher und zeigt ihnen mit der Geschichte des Steinzeitmädchens Taffy, wie Menschen früher auf die Idee kamen, Töne und Geräusche zu ihren Bildern zu malen. Auf dem Kinderkarussell lassen sich anschließend noch ein paar spaßige Runden drehen. Für die Kinder hat sich der Wirtschaftsverband zudem noch ein Osterhasen-Gewinnspiel ausgedacht – Informationen dazu gibt es in den Waderner Geschäften.

Während sich die Kleinen von Tom Teuer verzaubern lassen, können sich die Großen um 15 Uhr in der Kunststelle Wadern auf eine musikalische Reise begeben: Silke Müller (Gesang), Rolf Weiler (Klavier) und Daniela Lodani (Flamenco) bieten unter dem Motto „A little bit of Chicago, Burlesque and Flamenco“ einen Hauch von Revue-Theater. Eine spannende Kombination von Film- und Musical-Melodien, dem Flair der 1920er Jahre und feurigen spanischen Rhythmen.

Nicht zu vergessen die beliebte Kunstroute Wadern (KUWA), die Kunst zum Anfassen bietet. Bereits zum elften Mal verwandeln sich die Waderner Geschäfte in Galerien, wo regionale und überregionale Künstler ihre Werke ausstellen. Ob Buchhandlung, Reisebüro, Frisör, Optiker, Gaststätte, Schuh- oder Blumengeschäft – die engagierten Waderner Geschäfte werden zu bunten Ausstellungsorten. Das Besondere an der KUWA ist, dass zahlreiche Künstler an diesem Tag vor Ort sind. So können alle Kunst- und Kulturfreunde nicht nur die Kunstwerke, sondern auch die Künstler selbst kennen lernen – und das natürlich ohne Eintrittspreise.

Für besonderes Flair sorgen Künstlerinnen und Künstler, die im Freien malen und sich dabei von den Passanten bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen.

Mit dabei ist auch wieder der beliebte Portraitmaler Igor Michajlow. Der Waderner Bürgermeister Jochen Kuttler eröffnet offiziell die KUWA um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz. Ein Flyer mit Angaben zu allen Künstlern, den Geschäften und einer Karte bietet eine gute Übersicht über die Kunst-Route. Das Faltblatt ist kostenlos im Rathaus der Stadt Wadern und den örtlichen Geschäften erhältlich. Informationen zur KUWA auch unter www.wadern.de und beim Kulturamt der Stadt
Wadern bei Petra Lauck,
Telefon (0 68 71) 5 07-1 20.

Gastronomisch werden die Gäste von den Wirten rund um den Marktplatz mit verschiedenen Leckereien wie Donuts, Crêpes oder Baumstriezeln bestens versorgt.

 Wieder mit von der Partie ist der beliebte Portraitmaler Igor Michajlow.
Wieder mit von der Partie ist der beliebte Portraitmaler Igor Michajlow. Foto: xxxxx/om
 Tom Teuer nimmt die kleinen Besucher mit auf eine Zeitreise in die Steinzeit.
Tom Teuer nimmt die kleinen Besucher mit auf eine Zeitreise in die Steinzeit. Foto: künstler

Auf zum Frühlingsbeginn
nach Wadern und genießen Sie die ersten warmen Strahlen der Sonne in der Außengastronomie! Kostenlos ist an diesem Sonntag auch der Eintritt ins Stadtmuseum im Oettinger Schlösschen. Es lädt zu einem Streifzug durch rund 2500 Jahre Geschichte, bei dem man viel Spannendes über die Stadt Wadern erfahren kann. Stadt Wadern/om