| 21:13 Uhr

Früherer VW-Manager lenkt ab März den Autobauer Opel

Rüsselsheim. Der frühere VW-Spitzenmanager Karl-Thomas Neumann übernimmt zum 1. März das Ruder beim kriselnden Autobauer Opel. Der Aufsichtsrat berief den 51-Jährigen gestern zum Vorstandsvorsitzenden, wie Opel mitteilte. Neumann wird zudem Aufsichtsratschef Steve Girsky als Präsident von GM Europe ablösen und zieht in den Vorstand der Opel-Mutter General Motors (GM) ein

Rüsselsheim. Der frühere VW-Spitzenmanager Karl-Thomas Neumann übernimmt zum 1. März das Ruder beim kriselnden Autobauer Opel. Der Aufsichtsrat berief den 51-Jährigen gestern zum Vorstandsvorsitzenden, wie Opel mitteilte. Neumann wird zudem Aufsichtsratschef Steve Girsky als Präsident von GM Europe ablösen und zieht in den Vorstand der Opel-Mutter General Motors (GM) ein. An der Spitze des Autobauers übernimmt der gelernte Elektroingenieur den Posten von Übergangschef Thomas Sedran, der Strategievorstand bleibt. Auf Neumann, der zuletzt zwei Jahre lang die Geschäfte für VW in China leitete, wartet viel Arbeit: Er soll den Autobauer, der seit Jahren Verluste schreibt und massiv unter der Absatzkrise in Europa leidet, bis zur Mitte des Jahrzehnts wieder in die Gewinnzone führen. > Seite A 4: Porträt dpaFoto: Lübke/dpa