| 20:22 Uhr

Leserbrief Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz, Jens Spahn
Merz hat schon eine Frau unterschätzt

SZ-Artikel zur Merkel-Nachfolge (II)

Friedrich Merz ist sich sicher, am Freitag der Gewinner zu sein. Er mag Favorit der Neoliberalen und Rechtskonservativen der CDU sein. Dazu protegieren ihn Schäuble und andere Merkel-Kritiker. Auch Medien bedenken ihn mit Vorschusslorbeeren. Aber wofür steht er? Jedenfalls nicht für die Zukunft und nicht für eine Partei der Mitte. Seine CDU soll „abtrünnige“ AfD-Wähler zurückholen, die alten Zeiten der Kohl-Ära heraufbeschwören, er ist Günstling der Wirtschaft. Deshalb erst mal abwarten, ob die CDU wirklich mit ihm zwei Schritte zurück und einen nach rechts gehen will. Er beging schon mal den Fehler, eine Frau zu unterschätzen.