| 17:00 Uhr

Letztes Training vor Koblenz-Partie
Gießelmann ist für das Pokalspiel fit

Fortuna Düsseldorf kann beim DFB-Pokalspiel gegen RW Koblenz auf seinen Verteidiger Niko Gießelmann bauen. Die Schmerzen an der Wade erwiesen sich nicht als schwerere Verletzung.

Niko Gießelmann meldet sich fit zurück und ist am Sonntag beim Pokalspiel bei Rot-Weiß Koblenz dabei. Fortunas Abwehrspezialist konnte am Samstagnachmittag das Abschlusstraining bestreiten, nachdem er sich tags zuvor an der Wade verletzt hatte und ein Einsatz zunächst fraglich schien.


Bei der letzten Einheit vor der Abfahrt nach Koblenz nahm Gießelmann in der vermeintlichen Startelf seinen Platz in der Vierer-Abwehrkette neben Andre Hoffmann, Kaan Ayhan und Jean Zimmer ein. Das Trainerteam schulte seine Schützlinge bei der lockeren Einheit am Samstag in Sachen Taktik. Es ging um das Angriffs- und Verteidigungsspiel, das frühe Angreifen und Stören.

In der ersten Elf probte Trainer Friedhelm Funkel das Spiel mit zwei Spitzen. Er ließ Rouwen Hennings mit Marvin Ducksch und später mit Kenan Karaman angreifen. Die beiden Sechser waren Marcel Sobottka sowie Alfredo Morales, letzterer im Wechsel mit Kevin Stöger. Auf der linken Seite stürmte Benito Raman, auf der rechten Dodi Lukebakio.



Mit der Vorbereitung auf das Pokalspiel sind die Fortunen in den üblichen Trainingsrhythmus zurückgekehrt, der sieht am Tag vor den Partien unter anderem das Üben von Standards und des Torabschlusses vor. Und das taten die Fortunen am Samstagnachmittag: Takashi Usami und Kevin Stöger traten von rechts und links die Ecken in den Strafraum. Usami sowie Emir Kujovic, Adam Bodzek und Aymen Barkok sind allerdings kein Thema für den ersten Pflichtspielauftritt. Das Quartett musste am Samstag wegen ihres konditionellen Rückstandes eine Zusatzschicht absolvierten, als ihre Mitspieler längst schon im Mannschaftstrakt verschwunden waren und sich auf die anschließende Abfahrt mit dem Bus vorbereiteten.