| 12:16 Uhr

Transfers
Fortuna ist sich mit Ducksch einig – und gibt Usami nicht auf

Kaum ist der Vertrag mit dem neuen Hauptsponsor Henkel unter Dach und Fach, bemüht sich Fortuna Düsseldorf um weitere Abschlüsse. Verhandelt wird vor allem mit St. Pauli und dem FC Augsburg.

Durch die zusätzlichen Einnahmen, geschätzt zahlt Henkel ab sofort 3,5 Millionen Euro pro Saison, hat Fortuna noch mehr Möglichkeiten, in einen schlagkräftigen Kader für die kommende Bundesliga-Saison zu investieren. Im Fokus stehen dafür aktuell vor allem der bislang vom FC Augsburg ausgeliehenen japanischen WM-Spieler Takashi Usami oder Marvin Ducksch vom FC St. Pauli.


„Mit Usami kann es noch zähflüssig sein, da müssen wir in den Gesprächen mit Augsburg Geduld haben“, sagt Fortunas Sportvorstand Erich Rutemöller. Das Rennen um den 26-jährigen Mittelfeldmann habe man aber noch ganz und gar nicht aufgegeben.

Der Deal mit dem Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch ist hingegen nahezu perfekt. „Wir stehen in einem guten Austausch mit St. Pauli. Mit dem Spieler sind wir uns einig, mit den Klubverantwortlichen befinden wir uns in guten Gesprächen“, sagt Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer.



Neben Ducksch und Usami werden noch mindestens ein Rechts- und ein Innenverteidiger gesucht. Auch ein offensiver Außenspieler soll noch kommen. Bislang haben die Düsseldorfer für die neue Spielzeit sechs Neuverpflichtungen bekannt gegeben.

Nun könnte frisches Geld die weiteren Bemühungen erleichtern. Am Donnerstag veröffentlichten die 95er den Trikot-Vertrag mit Düsseldorfs einzigem DAX-Unternehmen. Ab sofort wird das bekannte Henkel-Oval die Brust des Bundesligisten zieren.

(cbo/jol)