| 14:30 Uhr

Fortuna-Training am Montag
Lucoqui und Contento rasseln zusammen

Ein Trainingszweikampf zwischen Anderson Lucoqui und Diego Contento hat am Montag gezeigt, dass der Konkurrenzkampf bei Fortuna auch nach dem ersten Pflichtspiel extrem groß ist. Lucoqui übertrieb es, doch die Anspannung ist positiv für die Entwicklung des Teams. Von Falk Janning

Groß ist der Konkurrenzkampf unter Fortunas Ersatzspielern. Das wurde am Tag nach dem 5:0-Pokalsieg in Koblenz deutlich. Am Montagmorgen trainierten zwar nur jene Akteure, die im Pokalspiel bei dem Fünftligisten nicht in der Anfangsformation gestanden hatten, doch im Trainingsspielchen wurde mit harten Bandagen gekämpft.


Gegen Ende der Einheit rasselten dann Anderson Lucoqui und Diego Contento aneinander. Der Youngster foulte seinen Konkurrenten auf der Linksverteidiger-Position im Eifer des Gefechtes. Das geschah zwar sicherlich unabsichtlich, doch Contento war so erbost, dass er die Entschuldigung von Lucoqui nicht annehmen wollte und sich abwendete.

Trainer Friedhelm Funkel suchte dann nach dem Ende der Einheit das Gespräch mit Lucoqui, um die Situation zu entschärfen. Lucoqui übertrieb es sicherlich in dem Duell, doch für die Entwicklung des Teams und seines Leistungsvermögens ist der Konkurrenzkampf sicherlich gut.



Die Akteure, die am Sonntag in Koblenz zur ersten Elf gehört hatten, beschränkten sich am Montag aufs Auslaufen und trabten ein paar Runden locker um den Platz. Am Dienstag haben die Fortunen trainingsfrei. Die Vorbereitung auf das erste Meisterschaftsspiel am Samstag gegen den FC Augsburg beginnt dann am Mittwochmorgen mit der nächsten Übungseinheit.