Fluglotsen und Bodenabfertigung stressen diese Woche die Fluggäste

Fluglotsen und Bodenabfertigung stressen diese Woche die Fluggäste

Frankfurt/Saarbrücken. Den Passagieren an deutschen Flughäfen droht in dieser Woche eine nervenaufreibende Geduldsprobe. Bereits heute könnten sich an den Schaltern lange Schlangen bilden, weil Mitarbeiter der Bodenabfertigung an mehreren Airports Betriebsversammlungen planen. Hintergrund ist ein Vorschlag der EU-Kommission für mehr Wettbewerb in der Bodenabfertigung

Frankfurt/Saarbrücken. Den Passagieren an deutschen Flughäfen droht in dieser Woche eine nervenaufreibende Geduldsprobe. Bereits heute könnten sich an den Schaltern lange Schlangen bilden, weil Mitarbeiter der Bodenabfertigung an mehreren Airports Betriebsversammlungen planen. Hintergrund ist ein Vorschlag der EU-Kommission für mehr Wettbewerb in der Bodenabfertigung. Die Gewerkschaft Verdi befürchtet dadurch Nachteile für die Beschäftigten. Der Flughafen Saarbrücken ist davon nicht betroffen, so Geschäftsführer Friedhelm Schwan.Ab Mittwoch droht ein Streik der Fluglotsen, der womöglich den gesamten Luftverkehr über Deutschland lahmlegt. Die Tarifkommission der Gewerkschaft der Flugsicherung will nach einer gescheiterten Schlichtung heute das weitere Vorgehen beraten.

Die Fluggesellschaften üben heftige Kritik an den Lotsen. "Für uns wäre ein Streik unverhältnismäßig, und wir fordern die Tarifparteien auf, weiter gemeinsam am Verhandlungstisch nach Lösungen zu suchen", sagte eine Lufthansa-Sprecherin. Der Ausstand würde nur unbeteiligte Dritte treffen. Der Arbeitgeber der Fluglotsen, die Deutsche Flugsicherung (DFS), könne als Monopolist durch einen Streik der Gewerkschaft wirtschaftlich nicht geschädigt werden, kritisieren die Fluggesellschaften. dpa