| 00:00 Uhr

Flugbegleiter wollen bei der Lufthansa vermitteln

Frankfurt. Im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten haben überraschend die Flugbegleiter einen neuen Lösungsversuch gestartet. Ihre Gewerkschaft Ufo schlug gestern dem Unternehmen und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) gemeinsame Vermittlungsgespräche vor. Agentur

In dieser "Mediation" sollten Prozesse zur Lösung der verschiedenen Tarifprobleme verbindlich vereinbart werden, heißt es in dem Appell. Ufo steckt selbst in schwierigen Tarifverhandlungen mit der Lufthansa und hat einer Teilschlichtung zu den Übergangs- und Betriebsrenten zugestimmt. Die Ufo-Kritik richtet sich gegen Unternehmen und VC gleichermaßen. "Hier wurden alle Mitarbeiter der Lufthansa in Geiselhaft genommen, nicht nur von einer Seite!" Ufo fürchtet wegen der Pilotenstreiks um Arbeitsplätze in allen Unternehmensbereichen. Die zerstrittenen Verhandlungspartner VC und Lufthansa reagierten zurückhaltend. Man werde den Vorschlag prüfen. Ein VC-Sprecher erneuerte die Streikdrohung der Piloten auch über die Osterfeiertage.