Firmengruppe TÜV Saarland hat Krisenjahr gut überstanden

Firmengruppe TÜV Saarland hat Krisenjahr gut überstanden

Saarbrücken. Der TÜV Saarland hat das schwierige Jahr 2009 gut überstanden. Trotz der Belastungen durch die schlechte konjunkturelle Lage konnten alle Gesellschaften mit TÜV-Beteiligungen mit einem positiven Ergebnis abschließen. Das sagte TÜV-Saarland-Vorstand Franz-Josef Lauer bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Saarbrücken

Saarbrücken. Der TÜV Saarland hat das schwierige Jahr 2009 gut überstanden. Trotz der Belastungen durch die schlechte konjunkturelle Lage konnten alle Gesellschaften mit TÜV-Beteiligungen mit einem positiven Ergebnis abschließen. Das sagte TÜV-Saarland-Vorstand Franz-Josef Lauer bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Saarbrücken. Aufgrund der konjunkturellen Situation mussten die Tochter- und Beteiligungsgesellschaften des TÜV Saarland auf den traditionellen Arbeitsgebieten Umsatzeinbußen hinnehmen. Allerdings habe dieser Rückgang durch neue Produkte und die positive Entwicklung bei den freien Zertifizierungen fast vollständig ausgeglichen werden können, so Lauer. Die TÜV-Saarland-Gruppe erzielte 2009 mit rund 500 Beschäftigten in 14 Unternehmen ein Gesamtumsatz von 53,5 (2008: 54) Millionen Euro. Keine der Gesellschaften weise ein negatives Ergebnis aus, betonte Lauer. Er sieht die gesamte TÜV-Saarland-Gruppe gut positioniert, sodass sie bei wieder anziehender Konjunktur weiter wachsen und neue Geschäftsfelder erschließen könne. Der TÜV Saarland ist nur noch marginal am klassischen Auto-Prüfgeschäft beteiligt. Vier neue Sparten wurden seit Anfang der 1990er Jahre aufgebaut. Dazu zählen die berufliche Aus- und Weiterbildung, das zerstörungsfreie Prüfen, die Zertifizierung sowie die Felder Beratung und Gutachten. Die klassische Autoprüfung betreibt die TÜV Saarland automobil GmbH, an der die Saarländer nur noch zu 25,1 Prozent beteiligt sind, den Rest hält der TÜV Rheinland. ur