Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:18 Uhr

Leserbrief Kommunalreform/Ämterhäufung
Finger in die Wunden gelegt

Ämterhäufung

Zwei SZ-Beiträge haben den Finger in die richtigen Wunden gelegt: der Kommentar zur saarländischen Kommunalreform von Daniel Kirch und der von Peter Stefan Herbst zur Ämterhäufung im Saar-Landtag. Solange die Agenda 2010, Grundlage der Wiedergesundung des damaligen „kranken Mannes in Europa“, Deutschland, das einzige Politik-Beispiel bleibt, bei dem parteipolitisch uneigennütziges und langfristiges Denken den Kurs bestimmt hat, wird sich nichts ändern. Nur mit Konsens geht es nicht. Die politischen Multifunktionäre im Landtag sollten sich zu Herzen nehmen, dass in ihrem Falle weniger mehr wäre.