| 21:18 Uhr

Leserbrief Kommunalreform/Ämterhäufung
Finger in die Wunden gelegt

Ämterhäufung

Zwei SZ-Beiträge haben den Finger in die richtigen Wunden gelegt: der Kommentar zur saarländischen Kommunalreform von Daniel Kirch und der von Peter Stefan Herbst zur Ämterhäufung im Saar-Landtag. Solange die Agenda 2010, Grundlage der Wiedergesundung des damaligen „kranken Mannes in Europa“, Deutschland, das einzige Politik-Beispiel bleibt, bei dem parteipolitisch uneigennütziges und langfristiges Denken den Kurs bestimmt hat, wird sich nichts ändern. Nur mit Konsens geht es nicht. Die politischen Multifunktionäre im Landtag sollten sich zu Herzen nehmen, dass in ihrem Falle weniger mehr wäre.