Finanzspritze in Milliardenhöhe für Bundesagentur

Finanzspritze in Milliardenhöhe für Bundesagentur

Nürnberg. Zur Bewältigung der aktuellen Krise erhält die Bundesagentur für Arbeit (BA) eine zusätzliche Finanzspritze von 5,4 Milliarden Euro. Das beschloss der Verwaltungsrat der Bundesbehörde am Freitag. Die Mittel sollen der Rücklage entnommen werden, hieß es aus Verwaltungsratskreisen

Nürnberg. Zur Bewältigung der aktuellen Krise erhält die Bundesagentur für Arbeit (BA) eine zusätzliche Finanzspritze von 5,4 Milliarden Euro. Das beschloss der Verwaltungsrat der Bundesbehörde am Freitag. Die Mittel sollen der Rücklage entnommen werden, hieß es aus Verwaltungsratskreisen. Damit seien die Überschüsse von 16,7 Milliarden Euro so gut wie aufgebraucht, betonte ein Gremiumsmitglied. Vor allem die hohen Ausgaben von voraussichtlich mehr als fünf Milliarden Euro für Kurzarbeitergeld belasteten die Bundesagentur-Finanzen stark. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung