Festival des deutschen Films in Ludwigshafen eröffnet

Festival des deutschen Films in Ludwigshafen eröffnet

Mit der Tragikomödie „Global Player – Wo wir sind isch vorne“ um eine mittelständische Strickmaschinen-Firma in der Krise hat am Mittwoch das zehnte Festival des deutschen Films in Ludwigshafen begonnen. Bis zum 6.

Juli laufen mehr als 40 Werke, darunter sechs Premieren. Um den mit 50 000 Euro dotierten Filmkunstpreis konkurrieren 18 Produktionen. Der Festival-Etat beträgt 1,2 Millionen Euro. Erwartet werden rund 65 000 Zuschauer und Künstler wie Julia Jentsch ("Kinderleicht/Ein neues Leben") und Edgar Reitz ("Die andere Heimat").

Ein Kinderfilmfestival richtet sich speziell an junge Besucher, in einem Sonderzelt können sich Fußballfans die Spiele der WM ansehen. Neben Haupt- und Publikumspreis werden der undotierte Medienkulturpreis für TV-Macher, der Preis für Schauspielkunst und der Ludwigshafener Drehbuchpreis verliehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung