| 20:20 Uhr

Saarlandliga
FCH II kommt gut aus Startlöchern

Homburg. Fußball-Saarlandliga: 4:1-Heimsieg über den SV Bübingen. Von Markus Hagen

Aufsteiger FC Homburg II darf weiter auf den Klassenverbleib in der Fußball-Saarlandliga hoffen. Gestern Nachmittag setzte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Sorg in einem torreichen Spiel auf dem Kunstrasenplatz vor dem Homburger Waldstadion gegen den SV Bübingen mit 4:1 überraschend deutlich durch.


Der Tabellenvorletzte aus Homburg musste mit dem Nachteil antreten, dass Mannschaftskapitän und Stürmer Tim Klotsch verletzungsbedingt nicht dabei sein konnte. „Er zog sich am Freitag beim Abschlusstraining eine Verletzung am Außenband zu. Auf Anraten des Arztes wurde er nicht eingesetzt“, erklärt Sorg. Die Gäste aus Bübingen, die nun doch auch in der kommenden Saison in der Saarlandliga antreten wollen, nachdem sie noch vor Kurzem ein Rückzug in Erwägung gezogen hatten (wir berichteten), gingen durch Nils Coccu (26.) in Führung. Zuvor hatten sie zudem bereits die Latte getroffen. Drei Minuten vor der Pause glich der FC Homburg II durch Leon Böhnlein zum 1:1 aus. Neuzugang Valdrin Dakaj, der vom FSV Jägersburg kam, hatte die Vorarbeit geleistet.

Bübingen wurde nach der Pause wieder etwas stärker – und wieder hatte hatten die Gastgeber Glück, als ein Gästeschuss am Lattenkreuz landete. Nach starker Vorarbeit von Philipp Marco Wunn markierte Dakaj (61.) die 2:1-Führung für die Homburger, die nun auf der Siegerstraße waren. 17 Minuten vor Abpfiff wurde Wunn im Strafraum gelegt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Böhnlein zum 3:1. Nur drei Minuten später schloss Böhnlein einen weiteren Konter zum 4:1-Endstand ab. Drei wichtige Punkte für den FC Homburg im Kampf um den Klassenverbleib in der höchsten saarländischen Liga waren damit perfekt.

Schon am kommenden Mittwoch, 19 Uhr, könnte sich der FC Homburg mit einem weiteren Sieg im Nachholspiel bei den Sportfreunden Köllerbach weiter aus dem Tabellenkeller herausarbeiten.