1. Fastnacht im Saarland
  2. Fastnacht im Regionalverband

Steampunk und Fabelwesen: Das sind die Kostüm-Trends im Saarland

Kostenpflichtiger Inhalt: Steampunk und Fabelwesen : Das sind die Kostüm-Trends im Saarland

Welche Kostüme sind bei der Fastnacht im Saarland angesagt? Wir haben nachgefragt, welche Verkleidung im Trend liegt – und welchen Aufwand die Narren in der fünften Jahreszeit betreiben.

Die Meerjungfrau hat sich verwandelt. Sie ist jetzt wieder Josephine Ortleb. Die SPD-Bundestagsabgeordnete zog als maritimes Fabelwesen bei der Fernsehsitzung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „M‘r sin nit so“ alle Blicke auf sich. „Es gab schon viele, die mich nicht erkannt haben“, berichtet Ortleb.

Als Meerjungfrau lag sie voll im Trend, in dieser Session sind Unterwasserwelten und Fabelwesen angesagt – auch bei der großen Weiberfaasenacht und beim Premabüba in der Saarbrücker Congresshalle. „Elfenstaub und Fabelwesen“, so lautet dort das Motto. Passende Kostüme bekommt man von der Stange, doch Ortleb hat ein wenig mehr Aufwand betrieben. Sich beim Outfit für die Fastnacht ins Zeug zu legen – das ist im Saarland ebenfalls in Mode.

Allein drei Stunden saß Ortleb für ihr Styling beim Friseur. Woher hatte sie ihre Verkleidung? „Das ist ein Kostüm aus dem Theaterfundus“, verrät die Bundestagsabgeordnete, aus dem Familienstück „Die kleine Meerjungfrau“ am Staatstheater. „Die Chance auf so ein Kleid hat man nur an Fasching.“

Wie kam die Politikerin auf das Kostüm? „Das sind schon Mädchenträume“, sagt Ortleb. Aber auch in der Fastnacht bleibt sich die Abgeordnete, die sich für Gleichstellung einsetzt, politisch treu. „Ich suche immer nach starken Frauenfiguren“, sagt sie. Im vergangenen Jahr ließ sie sich ein Kostüm nähen – um als „Superwoman“ in die fünfte Jahreszeit zu gehen.

Was liegt bei der Fastnacht im Saarland ansonsten im Trend? „Feen, Rehe, Jäger, Dschungel“, zählt Marina Cornely auf, die bei Festartikel Heinz Böffel in Neunkirchen-Wiebelskirchen arbeitet – einer Anlaufstelle für Narren aus dem ganzen Saarland. So dass Cornely einen guten Überblick hat. Auch sie erwähnt die Unterwasserwelten.

Und was ist mit Steampunk? Der Verkleidungsmix verbindet den schicken Look des viktorianischen Zeitalters in England mit Technikphantasien wie bei Jules Verne. Steampunk ist in der Fastnacht im Saarland überall zu sehen, ebenso in den großen Saarbrücker Kaufhäusern – wahrscheinlich auch wegen des beliebten Fantasie- und Rollenspielkonvents, der Fark in Landsweiler-Reden. „Das ist für mich schon selbstverständlich“, sagt Cornely über dunkle Zylinder, Rüschen und Mieder. „In den letzten drei, vier Jahren ist das Wahnsinn.“ Nicht nur hier.

„Der Trend ist eindeutig Steampunk – schon seit dem letzten Jahr“, sagt Michaela Kleinbauer vom Kostümverleih in Dillingen. Hinter dem Verleih steht „Die Initiative Frauen und Arbeit“, kurz DIFA, ein Verein, der Frauen mit besonderem Förderbedarf eine Jobperspektive bietet – und auch eine Schneiderei betreibt, für die Kleinbauer verantwortlich ist. Daher sind die Kostüme im Verleih überwiegend Handarbeit. „Was wir haben, ist zu 98 Prozent hier in unserer Schneiderei hergestellt“, sagt Kleinbauer.

Sie beobachtet in der Narrenzeit eine leicht zurückgehende Nachfrage. Das liegt zum einen am reichen Angebot der Online-Shops. „Die Leute sagen oft: Ich habe mir was im Internet bestellt“, berichtet Kleinbauer. Dann zwickt das Kostüm oder der Paketbote kommt zu spät – und so landen die Fastnachter doch bei ihr in Dillingen. „Durchschnittlich zahlen die Leute zwischen 25 und 35 Euro“, sagt Kleinbauer über die Kosten.

Zum andern verkleiden sich immer mehr Menschen nicht nur in der fünften Jahreszeit, die Anlässe nehmen zu. In den Kostümverleih kommen sie das ganze Jahr über. Neben der Fastnacht hat sich laut Kleinbauer die Zeit der Oktoberfeste als Hauptsaison etabliert, hinzu kämen „Mottopartys“, erzählt sie.

Und wie sieht es außerhalb der Geschäfte aus – in den Karnevalsvereinen, wo das Herz der Fastnacht schlägt? Tobias Wolfanger engagiert sich bei der Saarländischen Karnevalsjugend, außerdem ist er Präsident des KUV Blau-Gelb in Wiebelskirchen. Nach der dritten Kappensitzung und Kinderfasching sagt er: „Bei den Erwachsenen geht der Trend dahin, dass die Leute sich zur Kappensitzung wieder mehr verkleiden.“ Also einen höheren Aufwand betreiben. Der Steampunk-Trend fällt auch ihm auf.

Als was gehen die Kinder? „Bei der Kindersitzung war genau ein einziger Cowboy da“, hat Wolfanger beobachtet, stattdessen dominieren bei den Jungs die Film- und Serienfiguren, außerdem Uniformen, Swat-Teams, Polizisten, Feuerwehrleute. „Die Klassiker bei den Mädchen sind Schmetterling, Marienkäfer, Prinzessin oder Pippi Langstrumpf“, berichtet der Fastnachter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die besten Kostüme der Saar-Promis