Familienministerin Schwesig justiert bei Frauenquote nach

Familienministerin Schwesig justiert bei Frauenquote nach

Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf für mehr Frauen in Führungspositionen nach massiver Kritik aus der Wirtschaft und leisem Protest aus einigen Bundesbehörden nachgebessert. An dem Entwurf, zu dem die Verbände nun Stellung nehmen können, habe es noch kleinere Veränderungen gegeben, sagte Familienministerin Manuela Schwesig (SPD ).So wurde die Forderung fallengelassen, dass sich jedes Unternehmen verpflichten sollte, mindestens einen zusätzlichen Vertreter des bisher unterrepräsentierten Geschlechts - meist Frauen - in den Vorstand aufzunehmen.