| 21:00 Uhr

Leserbrief W-Lan schon im Kindergarten
Fähigkeiten kleiner Kinder sind analog

W-Lan schon im Kindergarten

Die SZ wertete den Artikel „W-Lan schon im Kindergarten“, indem er auf der ersten Seite stand. Man sollte darüber diskutieren. Das kleine Menschlein, um das es geht, ist analog geboren, seine Anlagen und Fähigkeiten, die es zu entwickeln gilt, sind analog. Gerade der Kindergarten soll diese analogen Fähigkeiten fördern. Der Tastsinn etwa wird durch daddeln auf dem Tablett bestimmt nicht gefördert, sondern eher irritiert. Die Aufgabe sollte sein, das Kind aufs reale Leben vorzubereiten, bevor man es mit der virtuellen Welt konfrontiert. Ein Kind hat das Recht auf den erklärten Unterschied zwischen real und virtuell.