Ex-Finanzminister Steinbrück fordert strengere Bankenregeln

Ex-Finanzminister Steinbrück fordert strengere Bankenregeln

Völklingen. Peer Steinbrück (SPD, Foto: dpa) war gestern zu Scherzen aufgelegt: "Sie müssen tapfer sein, wenn ich eine Stunde über das Thema Finanzen spreche." Vor rund 400 Firmenkunden der Bank 1 Saar wurde er im Weltkulturerbe Völklinger Hütte jedoch auch schnell wieder ernst

Völklingen. Peer Steinbrück (SPD, Foto: dpa) war gestern zu Scherzen aufgelegt: "Sie müssen tapfer sein, wenn ich eine Stunde über das Thema Finanzen spreche." Vor rund 400 Firmenkunden der Bank 1 Saar wurde er im Weltkulturerbe Völklinger Hütte jedoch auch schnell wieder ernst. Der frühere Bundesfinanzminister und stellvertretende SPD-Vorsitzende verwies darauf, dass sich nach der schweren finanziellen Situation in den letzten vier Jahren noch nicht genug geändert hätte, um eine solch tiefe Krise künftig zu vermeiden. Deshalb fordert er Verkehrsregeln auf dem nationalen und internationalen Finanzmarkt. Dabei gehe es nicht darum, Marktprozesse zu stören, sondern den Akteuren Grenzen zu setzen. Seine Devise: "So viel Markt wie möglich, so viel Staat wie nötig". Zudem müsse es mehr Transparenz bei den Geschäften der Banken geben. > ausführliches Interview folgt agri

Mehr von Saarbrücker Zeitung