| 11:30 Uhr

Zusammenstoß bei Euskirchen
Betrunkener 31-Jähriger wird bei Euskirchen von Regionalbahn erfassst

Mit viel Glück hat ein Sturzbetrunkener bei Euskirchen einen Zusammenstoß mit einer Regionalbahn leicht verletzt überlebt. Der 31 Jahre alte Mann aus Wiehl hatte rund zwei Promille Alkohol im Blut – und einige Erinnerungslücken.

Der Lokführer der Regionalbahn 25 alarmierte am Donnerstag gegen 22 Uhr die Polizei, weil er eine Person auf der Eisenbahnbrücke in Engelskirchen angefahren hatte. Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei suchten die Strecke und Umgebung aber vergeblich ab – auch per Hubschrauber.


Die Besatzung eines Rettungswagens traf dann einige Straßen entfernt auf den verletzten 31-Jährigen, er hatte vor allem Prellungen. Bei einer Befragung durch die Bundespolizisten hatte der Betrunkene größere Erinnerungslücken. Der Mann aus Wiehl hatte einen Atemalkoholwert von knapp zwei Promille.

Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Bundespolizei davon aus, dass die Regionalbahn den Mann erfasst hat.



Der 31-Jährige muss sich nun wegen unbefugten Aufenthalts im Gleisbereich verantworten.

(hsr)