| 20:27 Uhr

Leserbrief Geschlechterneutrale Sprache
„Europa“ sollte „Euroma“ heißen ...

Geschlechterneutrale Sprache

Ich stelle mir mit Entsetzen vor, was noch auf uns zukommt, nachdem Anne Will schon im TV „Mitglied“ in der Mehrzahl zu „Mitgliederinnen“ vebogen hat, kommen als nächstes „Elterinnen“ oder „Kinderinnen“. Vorstellbar wäre, aus „Europa“ „Euroma“ zu machen, immerhin ist der Opa männlich und das geht ja nun gar nicht wegen der Gleichberechtigung. Die gilt aber auch für Männer, dann müsste man „Aroma“ in „Aropa“ umbenennen. Da gibt es doch in Mozarts „Zauberflöte“ ein Stelle, wo es heißt: „Ein Weib tut wenig, redet viel ...“ Dass da noch niemand verlangt hat, die Passage umzuschreiben, wundert mich.