Euro-Banken türmen faule Kredite in Rekordhöhe auf

Euro-Banken türmen faule Kredite in Rekordhöhe auf

Die Banken der Eurozone haben einer Hochrechnung zufolge so viele faule Kredite in den Büchern wie noch nie. „2013 fallen in der Eurozone 7,8 Prozent der Kreditsumme in diese Kategorie, das entspricht 940 Milliarden Euro – ein neuer Rekordwert“, berichtet die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.

Angesichts von Konjunkturflaute und Rekordarbeitslosigkeit steige die Zahl der Unternehmen und Bürger im Euroraum, die ihre Kredite nicht oder nicht fristgerecht zurückzahlen können, gegenüber 2012 um 120 Milliarden Euro oder 15 Prozent.

Besonders stark betroffen seien Institute in den Krisenländern Spanien und Italien, wo in diesem Jahr 12,0 beziehungsweise 11,5 Prozent der vergebenen Kredite ausfallgefährdet seien. Die deutschen Banken stehen hingegen mit einem Anteil notleidender Kredite von 3,2 Prozent relativ gut da. Für die kommenden Jahre geht Ernst & Young dank der guten Binnenkonjunktur und des boomenden Immobilienmarkts hier von einem Abbau auf 2,8 Prozent bis 2017 aus.