EU will offenbar Russland-Sanktionen verlängern

EU will offenbar Russland-Sanktionen verlängern

Die EU-Regierungschefs wollen die seit Sommer 2014 bestehenden Wirtschaftssanktionen gegen Russland nochmals um sechs Monate verlängern. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf hochrangige Kreise der EU und der Bundesregierung.

Die Verlängerung wird demnach voraussichtlich beim EU-Gipfel am 18. Dezember beschlossen. Die EU hatte die Aufhebung der Sanktionen an die vollständige Umsetzung des Friedensabkommens von Minsk geknüpft. Diese Bedingung habe Russland bislang nicht erfüllt, auch wenn sich die Lage in der Ostukraine etwas beruhigt habe, hieß es. Die Sanktionen umfassen ein Waffenembargo, eine Zugangsbeschränkung für russische Banken zum europäischen Kapitalmarkt und ein Verbot für EU-Firmen, bestimmte Dienstleistungen für die russische Energiewirtschaft zu erbringen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung