EU-Kommission: In Deutschland muss mehr investiert werden

Brüssel · Die EU-Kommission rügt erneut mangelnde Investitionen in Deutschland. Die Bundesrepublik setze zu stark auf Exporte, kritisierte die Brüsseler Behörde. "Schwache Investitionen haben zu dem hohen und anhaltenden Leistungsbilanz-Überschuss beigetragen und bergen Risiken für das künftige Wachstumspotenzial der Wirtschaft", schrieb sie in einem Bericht zur deutschen Wirtschaftspolitik, den sie im Rahmen der jährlichen Analyse der Lage in den EU-Staaten vorlegte.