EU-Kommissar Andor empfiehlt höhere Löhne in Deutschland

EU-Kommissar Andor empfiehlt höhere Löhne in Deutschland

EU-Sozialkommissar László Andor wünscht sich höhere Einkommen und die Einführung von flächendeckenden Mindestlöhnen in Deutschland. Damit sollte in der Euro-Krise die Nachfrage angeregt werden, sagte Andor der „Süddeutschen Zeitung“.

Belgien und Frankreich beschwerten sich schon über deutsches Lohndumping: "Angesichts der hohen Exportüberschüsse ist es überhaupt nicht zu rechtfertigen, dass die Deutschen diesen Lohnwettbewerb beibehalten." "Sparen allein schafft kein Wachstum", sagte EU-Kommissar Andor. Dazu brauche es zusätzliche Investitionen und Nachfrage.

Der Sozialkommissar fürchtet eine Massenwanderung vom Süden der EU in den Norden, wenn sich die wirtschaftliche Lage nicht verbessert. "Manche Leute vergleichen die Situation mit Amerika im 19. Jahrhundert, als es nach dem Bürgerkrieg eine Massenmigration vom Süden in den prosperierenden Norden gab", sagte Andor. Um das zu vermeiden, sei es nötig, in den Krisenstaaten Wachstum zu schaffen.