| 20:24 Uhr

40 000 Besucher
Es wurde und es bleibt Fark in Reden

Mad-Max in Reden.
Mad-Max in Reden. FOTO: Jörg Jacobi
Nach einigen Wochen des Zitterns kamm dann doch noch die gute Nachricht: Auch die fünfte Fark, der Fantasie- und Rollenspiel-Konvent, wird 2019 wieder auf dem Gelände der ehemaligen Grube Reden stattfinden. Einige Unwägbarkeiten an der Ende August stattgefundenden Großveranstaltung hatten einen Umzug der Veranstaltung nach Saarbrücken ins Gespräch gebracht. Doch dann waren sich Organisator Benjamin Kiehn vom veranstaltenden Verein Fit4Charity, Landrat Sören Meng, Tourismus- und Kulturzentrale sowie RAG schnell einig: Das Alleinstellungsmerkmal des Kreises soll am angestammten Ort bleiben.

Über 40 000 Besucher kamen in 2017 zu dem Spektakel. Und sie hatten nicht nur drei Tage lang Spaß beim Abtauchen in die Welten der Fantasie, sie brachten auch eine große Spendenbereitschaft mit: Die Rekordsumme von 55 000 Euro (aufgerundet von einem Besucher) war zusammengekommen, sie ging an Kinderhilfsdienste. ji/Foto: Jörg Jacobi