| 20:24 Uhr

Leserbrief Commercon lehnt Lohnanpassung von Lehrern ab
Es wäre genug Geld für viele da

Lohnanpassung von Lehrern

Ehemalige Hauptschullehrer können wegen der Schuldenbremse nicht mit einer Angleichung ihrer Besoldung rechnen. Hier ein Vorschlag, wie die Gleichbehandlung mit ihren Kollegen an Gemeinschaftsschulen machbar wäre, ohne Mehrbelastung für den Staat: Brauchen wir drei Vizepräsidenten des Landtags? Einer wäre ausreichend. Zudem für mich eine Schande: 51 Landtagsabgeordnete im Landtag des Saarlandes, bei einer Million Einwohnern. Hier wären 20 Abgeordnete weniger völlig ausreichend. Mit dem hier gesparten Geld inklusive der Gehälter von zwei Vizepräsidenten (in einem Jahr bestimmt ein Gesamtbetrag von an die zwei Millionen Euro) wäre für die Lohnanpassung der Lehrer, da sind 300 000 Euro erforderlich, ausreichend Geld vorhanden. Für den Rest könnten viele dringend gebrauchte Polizisten und Krankenschwestern eingestellt werden. Es gibt Konformität mit vielen Menschen.