| 20:50 Uhr

Kommentar
Endlich ein Neuanfang

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Prevent ist Geschichte. Endlich. Mit diesem Eigentümer hatte es von Anfang an keine Zukunft gegeben. Er war gekommen, um seinen Kampf mit VW fortzusetzen und die Neue Hal­berg Guss auszusaugen. Leidtragende waren Kunden, Lieferanten und vor allem die Mitarbeiter. Von Volker Meyer zu Tittingdorf
Volker Meyer zu Tittingdorf

Den Prevent-Leuten ist es leider gelungen, Millionen aus dem Unternehmen zu ziehen. Das ist ärgerlich, aber jetzt zählt nur die Zukunft.


Sie steht aber nur offen, weil die Belegschaft in großer Einigkeit zusammen mit Betriebsrat und IG Metall einen bravourösen Kampf für einen Eigentümerwechsel geführt hat. Mit viel Risiko in einem wochenlangen Streik und bewundernswerter Ausdauer. Ohne diesen Einsatz hätte Prevent das Unternehmen womöglich bald ganz geschlossen. Eine besondere Rolle spielte die Gewerkschaft. Sie war Motor und Koordinator des Widerstands und spielte bei der Gewinnung des neuen Investors eine große Rolle. Dazu kam im Hintergrund die starke Unterstützung aus dem Wirtschaftsministerium.

Der Neustart wird nicht einfach. One Square Advisors kann die Schäden, die Prevent angerichtet hat, nicht wegzaubern. Doch die erste Präsentation macht Mut. Hier scheinen Leute am Werk zu sein, die etwas vom Sanieren verstehen und die Belegschaft wertschätzen.