| 20:17 Uhr

Leserbrief Richter ziehen gegen Land vor höchstes Gericht
Länder besolden zu unterschiedlich

„Richter ziehen gegen Land vor höchstes Gericht“, SZ vom 13. November

Dass saarländische Richter gegen ihren Dienstherrn, das Saarland, vors höchste Gericht ziehen, ist zweifellos ein Novum. Nach der Föderalismusreform regeln die Bundesländer die Besoldung je nach Kassenlage. So gibt’s in gleichen Besoldungsgruppen Unterschiede von bis zu 16 Prozent. Unmöglich! Nicht verwunderlich, wenn sich Beamte/Richter dort umsehen, wo es ein höheres Gehalt im gleichen Amt gibt. Die Eingangsbesoldung ist bei Weitem nicht angemessen: Richter und Staatsanwalt brauchen Prädikats-Staatsexamen, das muss man erst mal hinbekommen.


Peter Franz, Eschringen