Eine Milliarde Euro: Rekord-Erlöse für zeitgenössische Kunst

Paris · Mit zeitgenössischer Kunst wurden erstmals innerhalb von zwölf Monaten Erlöse von mehr als einer Milliarde Euro erzielt. Von Anfang Juli 2012 bis Ende Juni 2013 seien Werke von Künstlern, die nach 1945 geboren wurden, für insgesamt 1,047 Milliarden Euro verkauft worden, errechnete der französische Weltmarktführer für Kunstmarkt-Informationen, Artprice.

Demnach ist der Markt für zeitgenössische Kunst im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent gewachsen. Teuerster Künstler war demnach der New Yorker Maler Jean-Michel Basquiat (1960-1988). Mit seinen Werken wurden in dem Zeitraum 162,55 Millionen Euro umgesetzt.