Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:57 Uhr

Berlin
Einbauküche muss nicht „vermietet“ werden

Berlin.

(wbü) Sieht ein Mietvertrag vor, dass eine Einbauküche den Mietern nur „zur Nutzung überlassen“ sei, muss der Vermieter auch nicht für die Kosten aufkommen, wenn beispielsweise der Herd oder Kühlschrank kaputtgehen. Das jedenfalls bestimmten die Richter am Amtsgericht Berlin-Neukölln. Sie bestätigten die Wirkung einer entsprechenden Klausel im Mietvertrag, nachdem die Geschirrspülmaschine für 135 Euro repariert werden musste. „Zur Nutzung überlassen“ bedeute nicht, „mitvermietet“, was den Vermieter in die Pflicht genommen hätte. (AZ: 18 C 182/17)