Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:30 Uhr

Dulleck bringt Grün-Weiß auf die Siegerstraße

Patrick Dulleck (links), hier im Zweikampf mit dem Koblenzer Emre Altin, leitete mit seinen beiden Treffern in Hälfte zwei binnen drei Minuten den 21. Homburger Sieg in Golge ein. Foto: Andreas Schlichter
Patrick Dulleck (links), hier im Zweikampf mit dem Koblenzer Emre Altin, leitete mit seinen beiden Treffern in Hälfte zwei binnen drei Minuten den 21. Homburger Sieg in Golge ein. Foto: Andreas Schlichter FOTO: Andreas Schlichter
Deutschlands bester Oberligist tat sich in Hälfte eins gegen Koblenz schwer, dann traf Patrick Dulleck doppelt für die Homburger.

FC Hertha Wiesbach – FV Dudenhofen 2:2 (1:0). Wiesbach hatte die Partie in der ersten Hälfte im Griff und führte zur Pause verdient. Das 1:0 erzielte Maurice Urnau. Er bekam fünf Minuten vor der Halbzeit nach einer Freistoßhereingabe den Ball von Andrej Ogorodnik per Kopf aufgelegt und vollstreckte. Auch nach der Pause blieben die Wiesbacher zunächst besser, doch dann glich Dudenhofen in der 67. Minute nach einer missglückten Abseitsfalle der Gastgeber aus. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 88. Minute köpfte Björn Recktenwald eine Flanke von Oliver Hinkelmann zum 2:1 ins Netz. Keine zwei Minuten später gab es jedoch nach einem Foul von Mike Baier an Scharfenberger Strafstoß für die Gäste. Den verwandelte Kevin Hoffmann zum 2:2-Endstand, für die Hausherren eine gefühlte Niederlage.

FC Hertha Wiesbach: Wamsbach - Lück, Baier, Runco, Hinkelmann, Ogorodnik (81. Zöllner), Noll (76. Paulus), Veeck (64. Karatas), Schmidt, Urnau, Recktenwald. Trainer: Michael Petry.

Tore: 1:0 Maurice Urnau (40.), 1:1 Julian Scharfenberger (67.), 2:1 Björn Recktenwald (88.), 2:2 Kevin Hoffmann (90., Foulelfmeter). Rot: Julian Scharfenberger (45., Gegenspieler-Beleidigung). Zuschauer: 100.

FC Karbach – SV Saar 05 Saarbrücken 3:1 (2:1). Auf dem mit Schnee bedeckten Rasen erwischten die Saarländer den besseren Start und gingen durch Markus Schmitt in Führung, doch die Gastgeber antworteten schnell: Zuerst besorgte Johannes Gödertz den Ausgleich, dann war Goalgetter Sören Klappert erfolgreich – 2:1 führten die Gastgeber zur Pause! Kurz nach Wiederanpfiff vergab die Heimelf einen Elfmeter und damit die Vorentscheidung. Saar 05 hatte im weiteren Verlauf Tormöglichkeiten, so traf Jannik Schliesing das Außennetz und ein Kopfball von Marc Jung endete beim Gästetorwart. Kurz vor Schluss dann der Knockout: Nach einem Diagonalball kam Tim Puttkammer zum Kopfball – 3:1, die Entscheidung!

SV Saar 05: Adam - Seibert, Ömeroglu, Kizmaz, Heine (46. Anton), Günes (81. Flammann), Marikjan, Schmitt, Becker, Schliesing, Piotrowski (65. Jung). Trainer: Eric Seibert, Timon Seibert.

Tore: 0:1 Markus Schmitt (8.), 1:1 Johannes Göderz (14.), 2:1 Sören Klappert (32.), 3:1 Tim Puttkammer (86.). Gelb-Rot: Julian Hohns (91.), David Marikjan (91.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Fabienne Michel (Gau-Odernheim).

TSG Pfeddersheim – FV Diefflen 4:1 (1:1). Mit einer bitteren Pleite kehrte der Dieffler Tross am Samstagabend vom Ausflug an den Rhein nach Hause zurück. Obwohl Diefflen wieder einmal zu Beginn gut und couragiert agierte, durch Chris Haase nach Vorarbeit von Niklas Judith 1:0 führte und die Sache eigentlich im Griff hatte, verließ der Gegner am Ende als Sieger das Feld. Denn nach der Pause schlich sich bei den Saarländern wieder der Schlendrian ein und der ermöglichte es der Heimelf am Ende, einen klaren 4:1-Sieg zu landen. „Derzeit sind wir nicht in der Lage, eine konstante Leistung über die gesamten 90 Minuten abzurufen“, so der Dieffler Spielertrainer Thomas Hofer nach der Partie.

FV Diefflen: Marina - Müller, Latz (60. Folz), Eggert, Hofer (65. Hessedenz), Mielczarek, Groß (75. Jakic), Krauß, Haase, Judith, Poß. Trainer: Thomas Hofer, Michael Müller.

Tore: 0:1 Chris Haase (10.), 1:1 Andreas Buch (37.), 2:1 Lucas Oppermann (54.), 3:1 Fabio Schmidt (55.), 4:1 Steffen Litzel (67.). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Naemi Breier (Irsch).

FC Homburg – TuS RW Koblenz 3:1 (0:0). Auch gegen Koblenz konnte der Spitzenreiter seine schier unglaubliche Erfolgsserie fortsetzen. Für die Grün-Weißen war es im 21. Saisonspiel der 21. Sieg! Am Samstag taten sich die Saarpfälzer in der ersten Halbzeit zunächst aber noch schwer. Nach Wiederbeginn gab es dann aber wieder den gewohnten Homburger Kombinationsfußball zu sehen – auch wenn den beiden ersten Treffern von Patrick Dulleck (55./58.) jeweils Freistöße vorausgegangen waren. Am Ende war der Homburger 3:1-Heimerfolg gegen einen keineswegs schwachen Gegner hochverdient.

FC 08 Homburg: Salfeld - Gallego (77. Schäfer), Hahn, Eichmann, Stegerer, Sökler, Telch, Lienhard, Dulleck (69. Giordano), Neofytos, Schmitt (61. Lensch). Trainer: Jürgen Luginger.

Tore: 1:0 Patrick Dulleck (55.), 2:0 Patrick Dulleck (58.), 3:0 Patrick Lienhard (63.), 3:1 Emre Altin (88.). Zuschauer: 686. Schiedsrichter: Sebastian Epp (SC Busenberg).