Düstere Dramatik

Düstere Dramatik

Saarbrücken. Er ist einer der großen alten Taktstock-Magier. Bei diesem CD-Porträt erleben wir den Dirigenten Stanislaw Skrowaczewski mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern als Komponisten und Interpreten in eigener Sache. Der in Polen geborene Wahl-Amerikaner verbindet klare Struktur mit farbiger Orchestrierung

Saarbrücken. Er ist einer der großen alten Taktstock-Magier. Bei diesem CD-Porträt erleben wir den Dirigenten Stanislaw Skrowaczewski mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern als Komponisten und Interpreten in eigener Sache. Der in Polen geborene Wahl-Amerikaner verbindet klare Struktur mit farbiger Orchestrierung. Von den thematischen Grundbausteinen aus wird der Hörer in ein kontrastreiches Szenario aufrüttelnder Klangwirkungen und Stimmenballungen entführt. Düstere Dramatik beherrschen die frühe "Music at Night" (1949/1977) und die späte "Symphony" (2003), eine Klage gegen die innere Verarmung der Menschen.

Auch bei der für die ehemalige RSO-Flötistin Roswitha Staege maßgeschneiderten "Fantasia per Flauto ed Orchestra" (2007) spart Skrowaczewski nicht mit packenden Momenten. Faszinierend. uhr

Skrowaczewski The Composer: "Music at Night", mit DRP und Roswitha Staege, Flöte. (Oehms Classics)