Dokumentation "Das geht nur langsam" in St. Ingbert

Dokumentation "Das geht nur langsam" in St. Ingbert

St. Ingbert. Die Kinowerkstatt St. Ingbert (Pfarrgasse 49) zeigt Gabi Heleen Bollingers Dokumentation "Das geht nur langsam". Ausgangspunkt sind die "Straße der Skulpturen" und "Die Steine an der Grenze" des St. Wendeler Bildhauers Leo Kornbrust. 1971 initiierte er eine Skulpturenstraße zwischen St. Wendel und dem Bostalsee

St. Ingbert. Die Kinowerkstatt St. Ingbert (Pfarrgasse 49) zeigt Gabi Heleen Bollingers Dokumentation "Das geht nur langsam". Ausgangspunkt sind die "Straße der Skulpturen" und "Die Steine an der Grenze" des St. Wendeler Bildhauers Leo Kornbrust. 1971 initiierte er eine Skulpturenstraße zwischen St. Wendel und dem Bostalsee. Gewidmet ist der Weg dem von den Nationalsozialisten ermordeten deutsch-jüdischen Bildhauer und Maler Otto Freundlich, der in den 30er Jahren die Idee zu einer völkerverbindenden Skulpturenstraße hatte. Im Film geht Kornbrust auf Spurensuche, trifft Menschen, die Freundlich vor den Nazis versteckten, erfährt, wie er verraten wurde. redTermin: Montag um 18 Uhr. Leo Kornbrust ist dabei.