| 20:11 Uhr

Leserbrief Islam und Deutschland
Disklussion ist nur plakativ

  Diese Frage spaltet zurzeit das Land. Die Diskussionen werden häufig nur plakativ und auf Überschriften reduziert geführt. Herr Seehofer hat zu Recht auf unsere christlich-jüdischen Wurzeln und die darauf basierenden Wertvorstellungen, die im Grundgesetz ihren Niederschlag gefunden haben und im Wesentlichen auch unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt bestimmen, verwiesen. Wer allerdings Weihnachten auf ein Geschenkefest und Martinsumzüge auf ein Lichterfest reduziert, der hat natürlich auch mit dem Islam kein Problem. Allerdings wird zu leicht verdrängt, dass die Scharia die Zwangsverheiratung minderjähriger Frauen, die Vorherrschaft des Mannes über die Frau, die Vorherrschaft der Religion über die Politik und so weiter ebenfalls zum Islam gehören. Soll das Teil unserer Gesellschaft sein?