DIHK: Wegen Ölpreis 200000 Jobs bedroht

DIHK: Wegen Ölpreis 200000 Jobs bedrohtBerlin. Die explodierenden Ölpreise könnten das Wachstum in Deutschland um 0,5 Prozent zurückwerfen. Das seien rein rechnerisch 150000 bis 200000 Arbeitsplätze, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, gestern im ZDF

DIHK: Wegen Ölpreis 200000 Jobs bedrohtBerlin. Die explodierenden Ölpreise könnten das Wachstum in Deutschland um 0,5 Prozent zurückwerfen. Das seien rein rechnerisch 150000 bis 200000 Arbeitsplätze, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, gestern im ZDF. Betroffen seien Branchen, wo der Verbraucher sich zurückhalte: "Je mehr wir bezahlen müssen für Sprit, für Heizung, desto weniger geben wir aus für Kleidung, Autos oder Urlaub." afpMicrosoft wieder an Kauf von Yahoo interessiert New York. Der Software-Riese Microsoft gibt die Pläne für die Übernahme des Internet-Konzerns Yahoo doch nicht auf. Voraussetzung sei aber eine neue Führung bei Yahoo, teilte Microsoft gestern mit. Der Konzern verbündete sich mit dem Yahoo-Großaktionär Carl Icahn, der die Yahoo-Spitze auf der Hauptversammlung Anfang August stürzen will. Yahoo-Chef Jerry Yang hatte nach monatelangen Verhandlungen ein Übernahmeangebot Microsofts von fast 50 Milliarden Dollar ausgeschlagen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort