Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:39 Uhr

Leserbrief Organspende
Diese Entscheidung muss freiwillig sein

Organspende

Bei uns ist so ziemlich alles gesetzlich geregelt. Umso mehr wundert es, dass nach noch mehr Reglementierung gerufen wird. Die Organspende ist, wie das Wort sagt, eine Spende, und die ist freiwillig, sonst müsste sie wohl Steuer heißen. Nicht jeder kommt mit dem Gedanken klar, dass irgendwann Ärzte am Bett stehen und auf den Moment warten, um Organe zu entnehmen. Der Tod gehört zum Leben, aber man sollte jedem zugestehen, so zu sterben, wie er es wünscht. Auf keinen Fall sollte der Staat, der Junge in Kriege schickt, die uns nichts angehen, per Gesetz das Recht haben, Sterbende zum Ersatzteillager zu degradieren.