Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:38 Uhr

Leserbrief Cannabis
Diese Argumente sind zweifelhaft

Cannabis-Freigabe

Mit Befremden muss zur Kenntnis genommen werden, dass gerade der Bund deutscher Kriminalbeamter sich mit zweifelhaften Argumenten für den „Dammbruch“ ausspricht. Was den Vergleich mit Alkohol/Nikotin anbelangt – ohne abendfüllend zu diskutieren: Jemand hat mal gesagt, wenn man schon Ratten im Haus hat, soll man sich dann noch Mäuse reinholen? Außerdem wurde die polizeiliche/staatsanwaltschaftliche Bearbeitung der Fälle von Erst- oder Gelegenheitskonsumenten weicher Drogen meines Wissens bislang ökonomisch gelöst und stellt wohl nicht das größte Problem bei Polizei oder Justiz dar.

Ulrich Kunz, Saarbrücken