| 20:45 Uhr

Diefflen wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis

Augen zu und durch: Jägersburgs Florian Hasemann (links) und Michael Kohns vom FC Karbach kämpfen um die Lufthoheit. Nach 90 packenden Minuten trennten sich beide Kontrahenten am Ende mit einem 0:0-Unentschieden.
Augen zu und durch: Jägersburgs Florian Hasemann (links) und Michael Kohns vom FC Karbach kämpfen um die Lufthoheit. Nach 90 packenden Minuten trennten sich beide Kontrahenten am Ende mit einem 0:0-Unentschieden. FOTO: Mischa
Nach der 0:4-Pleite im Kellerduell rangiert der FVD in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar weiter punktlos auf dem letzten Tabellenplatz.

FV Diefflen – TuS Koblenz 0:4 (0:1). Wieder musste der FV Diefflen eine klare Heimniederlage hinnehmen. Wie schon gegen Mechtersheim, als die Hofer-Elf mit 1:4 das Nachsehen hatte, kam auch der Absteiger vom Deutschen Eck zu vier Treffern. Den ersten gab es schon nach zwei Minuten, als der FV in der Defensive noch unsortiert war. Doch Diefflen steckte den Rückstand schnell weg und ging in die Offensive. Bis zur Pause standen acht klare Chancen auf der Habenseite. Doch was Chris Haase und Fabian Poß auch unternahmen, der TuS-Torwart Dieter Pauken war nicht zu bezwingen. Nach 70 Minuten wurde Haase gefoult, der Pfiff blieb aus, Koblenz konterte schnell und kam zum zweiten Tor. In den Schlussminuten legte der Gast gegen einen resignierenden FVD noch zwei weitere Tore nach.


FV Diefflen: Marina - Folz, Ali (63. Baizidi), Latz, Hofer, Günes (56. Bidot), Guss (76. Hessedenz), Fritsch, Taghzoute, Haase, Poß. Trainer: Michael Müller, Thomas Hofer.

Tore: 0:1 Amodou Abdullei (7.), 0:2 Amodou Abdullei (73.), 0:3 Rudolf Gonzalez Vass (86.), 0:4 Felix Käfferbitz (90.). Gelb-Rot: Thomas Hofer (89.). Zuschauer: 355. Schiedsrichter: Christian Gittelmann.



FSV Jägersburg – FC Karbach 0:0. Obwohl das Salz in der Suppe, sprich die Tore fehlten, mussten die Zuschauer ihr Kommen nicht bereuen. Beide Mannschaften gingen 90 Minuten lang hohes Tempo, zeigten eine Vielzahl packender Zweikämpfe und kamen zu Torchancen. Die beste Möglichkeit der Gäste vergab Enrico Köppen, dessen Kopfball in der 84. Minute knapp über die Latte strich. Zuvor hatten allerdings die Jägersburger ein Chancenplus. Für den FSV hätte Mittelstürmer Murat Adiguezel zum Matchwinner werden können, doch seine beiden Schüsse (20., 40.) fanden nicht den Weg ins Tor.

FSV Jägersburg: Habelitz - Simon, Schreiber, Hasemann, Fricker, Braun, Koblenz, Holzweißig (76. Hasan), Ardestani (92. Steinhauer), Kiefer, Adiguezel. Trainer: Thorsten Lahm. Zuschauer: 155. Schiedsrichter: Adrian Kokott.

1. FC Kaiserslautern II – SV Röchling Völklingen 0:1 (0:0). Röchling Völklingen eilt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nach dem Fehlstart in Wiesbach zu Saisonbeginn weiter von Sieg zu Sieg. Die Elf von Günter Erhardt feierte am Samstag bei der Reserve der „Roten Teufel“ einen am Ende nicht mal unverdienten 1:0-Erfolg. Nach einer Völklinger Ecke war es Moritz Zimmer, der Mitte der zweiten Halbzeit mit einem wuchtigen Kopfball das entscheidende Tor für die Gäste markierte. Röchling gelang damit nicht nur der dritte Sieg in Folge, sondern blieb auch zum dritten Mal in Serie ohne Gegentreffer. In der Oberliga-Tabelle rückte der Regionalliga-Absteiger mit jetzt neun Punkten ins obere Drittel des Tableaus vor.

Röchling Völklingen: Buhl - Kern, Meßner, Birster, Zimmer, Weber, Dimitrijevic, Scheffer (83. Darkaoui), Linn (69. Issa), Meridja (88. Heine), Dausend. Trainer: Günter Erhardt.

Tore: 0:1 Moritz Zimmer (73.). Zuschauer: 150.

RW Koblenz - VfB Dillingen 3:0 (2:0). Chancenlos war der Aufsteiger von der Saar bei den glänzend in die Runde gestarteten Rot-Weißen aus Koblenz. Die Gastgeber machten von Beginn an klar, dass man nicht gewillt war, dem Gegner Raum und Boden zu lassen. So dauerte es lediglich neun Minuten bis zum ersten Torjubel der Einheimischen. Nach einem Freistoß kam der Ball an den zweiten Pfosten, dort lauerte Marvin Sauerborn und traf per Kopf zum 1:0. Nur wenig später klingelte es erneut im VfB-Gehäuse: Nach toller Einzelleistung von Jordi Arndt stand es 2:0. Er war in dieser Szene schneller als die gesamte Hintermannschaft des VfB. Mit dem Pausenpfiff sorgte dann Sascha Engel für die endgültige Vorentscheidung. Nach Wiederanpfiff ließ es Koblenz ruhiger angehen, Dillingen kam etwas besser, aber nie wirklich zwingend ins Spiel. „Wir waren heute so gut wie chancenlos“, meinte Francesco Schifino, Co-Trainer des VfB.

VfB Dillingen: Greff - Basenach, Schetter, Neumeier, Dostert, Rupp, Cissé, Mehmeti, Theobald, Judith, Srour. Trainer: Daniel Kiefer.

Tore: 1:0 Marvin Sauerborn (9.), 2:0 Jordi Arndt (19.), 3:0 Sascha Engel (45.). Zuschauer: 220. Schiedsrichter: Tom Bauer (VfL Neuhofen).

FV Engers – FC Hertha Wiesbach 3:1 (2:0). Wegen seiner zu hohen Fehlerquote hat Wiesbach trotz ordentlicher Leistung die erste Saisonniederlage kassiert. In der 22. Minute misslang die Abseitsfalle und Christian Wiersch hatte so wenig Mühe, zum 1:0 einzuschieben. Neun Minuten danach ließ FC-Torwart Julian Wamsbach eine Freistoß-Hereingabe vor die Füße von Wiersch fallen und es hieß 2:0. Eine Viertelstunde vor Schluss verkürzte Jan Umlauf nach Zuspiel von Maurice Urnau auf 1:2, ehe Engers in der Nachspielzeit per Elfmeter zum 3:1 kam.

FC Hertha Wiesbach: Wamsbach - Krauß, Staroscik, Lück, Runco, Hinkelmann, Feka (90. Ikas), Umlauf, Schmidt, Diallo (57. Lillig), Mpassi (70. Urnau). Trainer: Michael Petry.

Tore: 1:0 Christian Wiersch (22.), 2:0 Christian Wiersch (31.), 2:1 Jan Umlauf (75.), 3:1 Sören Klappert (90., Foulelfmeter). Schiedsrichter: Patrick Simon .