| 00:00 Uhr

Die „Tage Alter Musik im Saarland“ sind mit Bravour gestartet

Saarbrücken. Beim Eröffnungskonzert der „Tage Alter Musik im Saarland“ (Tamis) in Saarbrücken brillierten zwei Ensembles. Der belgische Flötist Peter van Heyghen hatte die Gewinner des Förderpreises Alte Musik 2015 in einem Meisterkurs intensiv vorbereitet. Stefan Uhrmacher

Mit knapp 40 Terminen werfen die "Tage Alter Musik im Saarland " (Tamis) bis zum 5. Mai Schlaglichter auf den Themenkreis "Ostern...Frühling!". Beim Tamis-Eröffnungskonzert am Montag im gut besuchten Saal der Hochschule für Musik Saar (HfM) gehörte das Podium den Gewinnern des Förderpreises Alte Musik 2015. Bei einem viertägigen Meisterkurs waren sie von dem Belgier Peter van Heyghen, berühmter Blockflötist und Ensemblechef, unterrichtet worden.

Klingende Werbung für ihr Instrument machten die drei Musikerinnen des 2010 formierten Ensembles TriTonus Hamburg, die ihre Ausflüge in die Hochzeit der Blockflöten-Concort-Musik mit Noten aus dem 14. Jahrhundert starteten. Nicht nur höchst gesanglich wurde geblasen: Hjördis Neumann, Friederike Harms und Cathérine Renno hielten den dichten Satz zudem weitgehend transparent - kein Leichtes bei dem sonoren, warmen Timbre. Dank ausgefeilter Gestaltung hoben sich die Stimmen gut voneinander ab, gehobene Technik ermöglichte federleicht perlende Läufe. Ein paar abschließende Swing-Takte frei nach Glenn Miller erinnerten augenzwinkernd an das Faible der Alte-Musik-Jünger für Modernes.

An der Schola Cantorum Basiliensis fand 2011 das Trio Il bell´humore aus Alice Borciani (Sopran; Italien), Anne Freitag (Traversflöte; Deutschland) und Ryosuke Sakamoto (Laute; Japan) zusammen. Bei einem Renaissance-Repertoire um melancholische Liebeslieder im italienischen Stil konnte man die hochkarätigen instrumentalen Parts fast überhören, so sehr verzauberte Alice Borciani: Ihre klar konturierte Stimme atmete Wärme; die Worte waren gut zu verstehen und es herrschte kein Mangel an interpretatorischen Nuancen. Ovationen.

Heute, 19 Uhr, Stiftskirche:

Georg Grüns "Studio Vocale 8" mit Kantaten von Bach, Buxtehude und Vivaldi.

alte-musik-saarland.de