| 21:49 Uhr

Leserbrief Peter Tenten
Die Problematik gelassener sehen

„Kein Trauerzug bei deutschen Tätern“, Leserbrief von Peter Tenten, SZ vom 13. September

Ich stimme Herrn Tenten zu. Wäre das Opfer in Chemnitz ein Migrant gewesen, hätte es keinen „Trauermarsch“ gegeben, in dem Höcke und Dörr voranschreiten. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k...n könnte, wenn ich diese Heuchlei und das widerliche Verhalten einzelner sehe, die hinterherlaufen. Wie primitiv sind wir, dass wir die Flüchtlingsproblematik nicht gelassener sehen? Können wir es nicht unterstützen, den Flüchtlingsstrom zu ordnen? Schaffen wir es nicht, diese „Vordenker“ – allen voran Seehofer – in die Schranken zu weisen? Offensichtlich nicht!


Ulla Frisch, Blieskastel