| 20:11 Uhr

Nassweiler
Die Post ging ab bis weit nach Mitternacht

 Norma Hewener von der Karnevalsgesellschaft „Die Peikler“ trat in Naßweiler auf als „Et Heckenmopplersch Gret“.
Norma Hewener von der Karnevalsgesellschaft „Die Peikler“ trat in Naßweiler auf als „Et Heckenmopplersch Gret“. FOTO: BeckerBredel
Nassweiler. Witze, Tänze und Musik: KV Hinne Hott überzeugte einen närrischen Abend lang mit allem, was die Faasend schön macht.

(et) Naßweiler, Samstag, 20.11 Uhr. Schmuddelwetter. „Jetzt hinnehott zu sein, kommt  nicht in Frage, schließlich hann ma heit Hinne-Hott-Faasend“, sagt  Ortsvorsteher Hans Werner Franzen. Der KV Hinne Hott hat geladen. Der Saal ist proppenvoll zum Fastnachtsspaß mit Narrhallamarsch,  Herold, Garden  im besten Teeniealter, Tollitäten, Bänkelbarden, Büttenrednern, Elferrat.


Im Saal drängen sich Wikinger  vollschlanke Bienchen, drahtige Trapper, Hippies, Froschkönige. Die Stimmung ist schon auf hundert. Die Jugendgarde legt los. Die  Kinderprinzessin holt dem Rathauschef den Amtsschlüssel aus dem Jäckchen.  „Wilde Kostüme, buntes Haar, die Faasend ist wunderbar“, lautet das Motto.

Ein pubertierender Teenager plaudert über den Umgang mit Handys und über Eltern, die mit der Pubertät „peinlicher werden.“ Ein altes Ehepaar verwechselt Sex mit  Monopoly. Tanzmariechen verbiegen sich, die Post geht ab bis weit nach Mitternacht. „Mir kenne uns und lieben unsere Warndtfaasend“, sagt die Französin Fabienne Steininger,  die,  wie viele,   den „kleinen Grenzverkehr“ über die Route Nationale genommen hat.



Stefanie Klein, Vorsitzende des  rührigen KV, klärt über den Vereinsnamen auf: „Als 1960 zur Gründungsversammlung immer noch kein Name für den neuen Verein gefunden worden war, hat einer gesagt: ,Mir sinn ganz scheen hinne hott’, was so viel bedeutet wie hinterher oder viel zu spät. Und schon war der Name gefunden.“

„Und heut’ steht der ganze Ort  dahinter, dòò gebbd’s nix“, ergänzt der Ortsvorsteher. Kein  Wunder, dass die zweite Kappensitzung am kommenden Samstag bereits ausverkauft ist. Danach kommt die Warndtfaasend noch mehr in Schwung mit dem Kinderkostümfest am  23. Februar, 15.11 Uhr, dem närrischen Seniorennachmittag am  2. März, gleiche  Uhrzeit, und dem Umzug mit buntem Treiben am 3. März ab 14.11 Uhr.  Beenden wird die Session das Heringsessen am Samstag, 9. März, 19.11 Uhr, ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus.

Auskunft unter (0179) 9 01 26 21.