Serie Stadt- und Gemeinderäte im Regionalverband Saarbrücken: Die Mitglieder des Quierschieder Rates

Serie Stadt- und Gemeinderäte im Regionalverband Saarbrücken : Die Mitglieder des Quierschieder Rates

Diese 33 Kommunalpolitiker treffen seit Mai die wichtigen Entscheidungen für die 13 000 Einwohner der Gemeinde.

Im Quierschieder Gemeinderat sitzen seit der Kommunalwahl vom Mai 33 Personen. Die Anzahl der Mitglieder des Gemeinderates richtet sich den Bestimmungen des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes (KSVG) zufolge nach der Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt oder Gemeinde. Quierschied hat rund 13 000 Einwohner. Sie verteilen sich auf die drei Ortsteile Quierschied, Fischbach-Camphausen und Göttelborn. Dementsprechend gibt es zusätzlich zum Gemeinderat noch drei Ortsräte. Der Ortsrat Quierschied hat neun Mitglieder. Die Ortsräte Fischbach-Camphausen und Göttelborn bestehen aus je sieben Mitgliedern.

In der Regel entscheidet der Gemeinderat über die Selbstverwaltungsangelegenheiten der Gemeinde. Manche Angelegenheiten werden allerdings dem Bürgermeister, einem Ausschuss oder einem der drei Ortsräte übertragen.

Bürgermeister von Quierschied ist Lutz Maurer. Er gehört keiner Partei an und ist Vorsitzender ohne Stimmrecht. Der Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen: Die CDU-Fraktion ist mit 13 Ratsmitgliedern die stärkste Fraktion.

Auf dem Bilderteil dieser Seite sind nur 12 CDU-Abgeordnete zu sehen, denn Doris Schmidt-Schirra wollte nicht, dass ein Bild von ihr in der Zeitung erscheint. Sie ist die 13. Abgeordnete der CDU-Fraktion.

Die SPD stellt mit elf Mitgliedern die zweitstärkste Fraktion. Außerdem sind im Gemeinderat vertreten: die Freien Wähler mit vier Sitzen, Linke und AfD mit je zwei Sitzen und die FDP mit einem Sitz. Die Grünen stellen kein Mitglied des Quierschieder Gemeinderates.

Die Gemeinde Quierschied galt lange als eine „CDU-Hochburg“. Die Christdemokraten holten in der Vergangenheit häufig deutliche Mehrheiten im Gemeinderat und in den Orsträten. 2008 setzte sich dann überraschend Karin Lawall (SPD) bei der Bürgermeisterwahl gegen Amtsinhaber Otwin Zimmer (CDU) durch. 2016 löste Lutz Maurer sie ab.

Bei der Kommunalwahl 2009 erreichte die CDU 25,8 Prozent der Stimmen, verlor erstmals die absolute Mehrheit und hatte zu diesem Zeitpunkt nur neun Sitze im Gemeinderat. Auch von 2014 bis 2019 stellte die CDU (14) weniger Mitglieder im Gemeinderat als die SPD (15). Bei der letzten Wahl haben sowohl CDU als auch SPD Stimmen verloren. Linke, AfD, FDP und die freien Wähler konnten davon profitieren.

In Quierschied besteht aktuell keine Koalition. In der letzten Legislaturperiode war das auch schon so. Damals schlossen SPD und CDU eine Vereinbarung über eine Kooperation miteinander ab.

Bürgermeister Lutz Maurer Foto: Gemeinde Quierschied Foto: Christian Zenner/Gemeinde Quierschied/Thomas Seeber

Wesentliche Aufgaben der Kommunalpolitik übernehmen die Ausschüsse. Dort wird ausgearbeitet und vorgeschlagen, worüber der Gemeinderat schließlich entscheidet. In der aktuellen Legislaturperiode gibt es folgende Ausschüsse: einen für Finanzen, Wirtschaft und Personal, einen für Planung, Bauwesen und Liegenschaften, einen für Umwelt- und Verkehr und einen für Bildung, Kultur, Jugend, Soziales, Sport und Toursimus. Hinzu kommen noch ein Werksausschuss für die Gemeindewerke Quierschied und ein Rechnungsprüfungsausschuss.