| 00:00 Uhr

Die Maßnahmen schaden der Natur

landschaft Die Maßnahmen schaden der Natur Zum Artikel „Grüne kritisieren ‚Kahlschlag' an Straßenrändern“ (SZ vom 4. Februar) Endlich ein Politiker, der auf diese in dieser Form unnötigen Maßnahmen des Landesbetriebes für Straßenbau aufmerksam geworden ist.

Es ist erschreckend, wie hier systematisch Sträucher, Weißdornhecken und Bäume gefällt werden, ohne daran zu denken, dass man damit Lebensräume unserer Vögel und Insekten vernichtet. Das Argument, die ganze Abholzerei diene der Sicherheit der Menschen, ist fadenscheinig. Die Abholzung meist gesunder Bäume geschieht nicht nur an straßennahen Böschungen, sondern reicht oft weit ins jeweilige Gelände hinein. Es ist an der Zeit, dass die Bürger über diese meiner Meinung nach meist sinnlosen Maßnahmen aufgeklärt werden.

Richard Wagner, Lebach