| 20:29 Uhr

Leserbrief Jagd
Die Lobeshymne wurde entlarvt

Junge Jägerin

Innerhalb weniger Wochen schon der zweite große Artikel zur Lobpreisung der Jagd und der Jäger in der SZ. Ganz unkritisch wird das 70-jährige Bestehen der Jäger-Vereinigung im Saarland benutzt, um im Stile eines Verbandsorgans die Jäger als wahre Naturschützer und Heger zu loben. Die altbekannte Rechtfertigung von Cliquenverhalten, Macht und Ausübung niedrigster Instinkte wird allerdings dort entlarvt, wo die sympathische junge Frau von ihrem Kribbeln im Körper berichtet, als sie mit Gewehr einer Wildschwein-Rotte ansichtig wird. War es ein Naturschutz-, ein Hegewunschkribbeln oder doch eher etwas von niedrigerer Instinktherkunft? Lust zu Töten?


Volker Schwarz, Gersheim