Die Liebhaber spielten auf

Die Liebhaber spielten auf

Saarbrücken. Im Saarländischen Landesverband der Liebhaberorchester (Leitung Horst Riller) haben sich 13 Ensembles zusammengeschlossen. Alle zwei Jahre zeigen sie in einem öffentlichen Konzert, was sie erarbeitet haben. Am Samstag stellten sich sechs dieser Laienorchester im Großen Sendesaal auf dem Halberg vor

Saarbrücken. Im Saarländischen Landesverband der Liebhaberorchester (Leitung Horst Riller) haben sich 13 Ensembles zusammengeschlossen. Alle zwei Jahre zeigen sie in einem öffentlichen Konzert, was sie erarbeitet haben. Am Samstag stellten sich sechs dieser Laienorchester im Großen Sendesaal auf dem Halberg vor. Das Collegium instrumentale Saarbrücken unter Götz Hartmann wagte sich mit sauberer Intonation an Piazzollas tangogeschwängerte "Vier Jahreszeiten" (Solovioline Wolfgang Mertes). Eine prachtvolle Leistung, die das Kammerorchester Merzig (Leitung Edmund Hoff) mit Genzmers Sinfonietta für Streicher fortsetzte. Das Deutsch-Französische Instrumentalensemble Saarbrücken (Leitung Götz Hartmann) ließ mit dem Einleitungssatz der 3. Symphonie von Schubert aufhorchen, das Deutsch-Französische Kammersinfonieorchester Friedrichsthal (Leitung Alfred Veith) verzauberte mit einem Satz aus dem 10. Klarinettenkonzert von Carl Stamitz (Solist Dietrich Fritsche) und Schuberts Rosamunde-Ballettmusik.Zum Abschluss gab's schwungvolle Klänge mit dem Städtischen Orchester St. Ingbert unter Norbert Feibel und dem Kreissymphonieorchester Saarlouis unter Volker Christ. pes