Die Katze ist aus dem Sack

Die Katze ist aus dem Sack

Krankenhaus-Schließung

Wortwörtlich ist nun „die Katze aus dem Sack“, es wurde bis nach der Landtagswahl die Schließung des Waderner Krankenhauses wohl behütet und von allen geheim gehalten.
Dass es nun noch eine schöne Summe, eine sogenannte „Abwrackprämie“ für die Marienhaus  GmbH zur Schließung des Waderner Krankenhauses gibt, ist nicht nachvollziehbar und eine Unverschämtheit dem Steuerzahler gegenüber. Verständlich ist mir nun aber, warum sich einige Politiker/innen auf Landes- und Kreisebene nicht für den Erhalt des Waderner Krankenhauses einsetzen, da allem Anschein nach alles zwischen Marienhaus GmbH und Landesregierung so geplant war beziehungsweise ist. Von unseren gewählten verantwortlichen Volksvertretern im saarländischen Landtag  habe ich allerdings den „Plan im Sack“, da einige dieser Damen und Herren die Ängste und Sorgen der  Bürger im Hochwald um eine Akutversorgung vor Ort nicht ernst nehmen. Anstatt die Marienhaus GmbH finanziell zum Erhalt des Krankenhauses zu unterstützen, nimmt man lieber den einfacheren Weg und gibt Millionen freiwillig zur Schließung. Die gewählten Volksvertreter kämpfen nur im Wahlkampf um Wählerstimmen, wenn Probleme anliegen wie in Wadern leider nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung