Die dunklen Sechziger

Die dunklen Sechziger

Saarbrücken. Ein schöner Zeitpunkt: Während die Feiern zum Mauerfall-Jubiläum an die Freude der Wiedervereinigung erinnern, erinnert eine DVD-Veröffentlichung an die Schrecken des Kalten Krieges. 23 Folgen der Reihe "Die fünfte Kolonne" liefen zwischen 1963 und 1968 im Abendprogramm des ZDF, sie gilt als die erste Spionage-Serie des deutschen Fernsehens

Saarbrücken. Ein schöner Zeitpunkt: Während die Feiern zum Mauerfall-Jubiläum an die Freude der Wiedervereinigung erinnern, erinnert eine DVD-Veröffentlichung an die Schrecken des Kalten Krieges. 23 Folgen der Reihe "Die fünfte Kolonne" liefen zwischen 1963 und 1968 im Abendprogramm des ZDF, sie gilt als die erste Spionage-Serie des deutschen Fernsehens. Keinen festen Helden gab es in den inhaltlich abgeschlossenen Folgen; immer neue Figuren wagten sich in den Dschungel von Spionage und Gegenspionage, Attentaten und Abwehr. Die Episoden erscheinen nun auf zwei DVD-Boxen und erfreuen mit bekannten Gesichtern von damals: Helmut Lange, Eva Pflug, Hanns Lothar, Joachim Fuchsberger und als relative Novizen Hannelore Elsner und Sascha Hehn. Schwarzweiße Exkursionen in die Nebelwelt der Spionage mit viel Lokalkolorit alter Zeiten, die hier keine guten alten Zeiten sind, sondern eine Ära der ständig gefühlten unterschwelligen Bedrohung.

Viele Folgen schrieb "Derrick"-Vater Herbert Reinecker, was sich in manchen betont bedeutungsschwangeren Sätzen zeigt. Insgesamt eine hochinteressante Ausgrabung aus den deutschen TV-Archiven. tok

Erschienen in der "Straßenfeger"-Reihe bei ARD-Video.