| 20:40 Uhr

Leserbrief Der Fall Hans-Georg Maaßen
Merkel sollte zurücktreten

 Unglaublich! Die Kanzlerin gibt eigene Fehler zu. Herr Maaßen hat sich keines Dienstvergehens schuldig gemacht. Er hatte nicht nur das Recht, sondern die Pflicht, die Bürger über die Einschätzung des Verfassungsschutzes hinsichtlich der angeblichen Hetzjagd auf Ausländer zu informieren.

Seine Aussage war identisch mit der Aussage vom Oberstaatsanwalt von Chemnitz acht Tage zuvor: „Es hat keine Hetzjagd gegeben.“ Das angebliche Beweismaterial, ein Video, zeigt eine einzelne weglaufende Person, verfolgt von einer einzelnen Person. Die Echtheit des Videos ist bis heute nicht bestätigt. Die Aussage von Herrn Maaßen passte nicht in die politische Strategie von Frau Merkel und Frau Nahles in Bezug auf die gefährlich gestärkte AfD. Deshalb musste Herr Maaßen seinen Stuhl räumen. Also, die Konsequenz für die Kanzlerin kann nur heißen: Rücktritt wegen vieler eigener Fehler zum Nachteil deutscher Bürger.


Siegmar Trampert, Wadgassen