Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Die besten Spieler werden abgekauft

Ihr Schreiben Die besten Spieler werden abgekauft Zum SZ-Artikel „Die Bayern stehlen allen die Show“ (Ausgabe vom 22. Juli) und zu anderen Sport-Texten Es ist geradezu wohltuend, dass die SZ dem regionalen Sport den Vorrang gibt und eben nicht dem ausgearteten Rummel anderer Medien um den neuen Trainer der Bayern, Pep Guardiola, dem die Kameras von der Stadiontoilette bis zum Sitzplatz draußen folgen, um jede Geste von ihm deuten zu wollen.

Da wird selbst ein zufälliges Kopfkratzen als Spielanweisung verstanden. Guardiola demonstriert denn auch mit sichtlichem Genuss seine Rolle als Fußballgott, der alle Nöte der Bayernelf aus der Welt schaffen wird. Man braucht aber kein Prophet zu sein, um voraussagen zu können, dass die Bayern, die möglichst allen anderen Mannschaften die besten Spieler abkaufen, um sie dann auf der Ersatzbank versauern zu lassen, genau mit diesem Verhalten in den nächsten Jahren die Bundesliga so spannend machen wie einen Häkelkurs beim Mütterverein.

Harald Arweiler, Dillingen