Deutlicher Rückgang bei Insolvenzen im Saarland

Deutlicher Rückgang bei Insolvenzen im Saarland

Die Zahl der Insolvenzen im Saarland ist deutlich gesunken. Von Januar bis September dieses Jahres wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hierzulande 1506 Insolvenzverfahren eingeleitet - 8,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum (1653).

Damit liegt das Land klar über dem deutschen Trend. Bundesweit ging die Zahl um 5,2 Prozent auf rund 102 000 zurück. 245 saarländische Unternehmen gingen in den ersten neun Monaten des Jahres pleite. Dabei standen Forderungen von Gläubigern in Höhe von 59,6 Millionen Euro aus. Privatinsolvenz meldeten 1088 Personen an. Sie blieben 66,9 Millionen Euro schuldig.