Der Wald-Abend verlief ohne Streit

Der Wald-Abend verlief ohne Streit

Zur naturnahen Waldwirtschaft

Sulzbach ist eine Stadt der Wälder. Das ist gut, davon profitieren wir alle, und das soll so bleiben. Was also liegt näher, als sich dieses Themas auch in Sulzbach anzunehmen. Immerhin gibt es im angrenzenden Dudweiler, mit dem wir uns einen Wald teilen, eine Bürgerinitiative, die sich kompetent für den Erhalt dieses Waldes einsetzt.  Zunächst einmal ging es also bei der Veranstaltung „Naturnahe Waldwirtschaft“  um Information und nicht – wie im SZ-Artikel unterstellt – um Diskussion oder gar Streit.  Diese Informationsfunktion hat Referent Borger in einem sehr gut strukturierten, mit vielen Fakten belegten Vortrag hervorragend erfüllt. Man spürte, dass Borger der Wald und dessen Schutz ein wichtiges Anliegen ist. Ich werde in Zukunft mit anderen, wacheren Augen durch den Wald gehen. Streit gab es nicht, sondern die sich anschließende Diskussion zeigte, dass es durchaus Anlass zur Kritik gibt. Das belegen auch die Erfahrungen einiger Waldnutzer und -nutzerinnen, die sich dazu äußerten.  Auch dass sich die Bürgerinitiative Pro Wald Dudweiler nicht aufgelöst hat, zeigt, dass eine für alle zufriedenstellende Lösung noch nicht gefunden wurde. Also gehen, wie in einer Demokratie üblich, die Diskussionen weiter und  nicht wieder von vorne los.